Mit dem Projekt SolarCampus haben wir uns zum Ziel gesetzt, jedes geeignete Dach des KIT mit Photovoltaik zu bestücken. Das ist der erste, einfachste und erschwinglichste Schritt, welchen das KIT gehen kann, um sein Versprechen der Klimaneutralität bis 2030 einzuhalten.

Unser Engagement geht jedoch mittlerweile über Photovoltaik hinaus, da das KIT seiner Verantwortung bislang nicht gerecht geworden ist und das Thema seit Jahren vernachlässigt. Denn selbst mit einem vollständigen Ausbau von ca. 30 MWp PV, würde nur ein Bruchteil des Gesamtverbrauchs gedeckt werden können. Es ist also entscheidend, dass neben dem Campus Süd auch der Campus Nord schnellstmöglich mit Ökostrom versorgt, Windkraft installiert und das Stromnetz des KIT möglichst effizient gestaltet wird, um Einsparpotentiale von dutzenden GWh zu realisieren.

Ein weiterer wichtiger Teil eines zukunftsfähigen Energiekonzepts am KIT muss eine erneuerbare Wärme- und Kälteversorgung sein. Dazu sollte das KIT am Campus Nord mittels Tiefengeothermie und Aquiferspeichern sein Wärmenetz von Gas auf Erdwärme umstellen. Am Campus Süd bezieht das KIT Wärme aus dem Karlsruher Fernwärmenetz, welches vorwiegend aus der Mineralölraffinerie Mittlerer Oberrhein, dem Rheinhafen-Dampfkraftwerk und der Papierfabrik Stora Enso gespeist wird. Hier sehen wir das KIT zusammen mit allen Karlsruher Hochschulen und der Stadt Karlsruhe in der Pflicht sich im Rahmen des Klimapakts für ein nachhaltiges Fernwärmenetz mit Einspeisung aus Geo- und oder Solarthermie einzusetzen.

Aus diesen Gründen haben wir zusammen mit dem Umweltreferat des AStA einen weiteren PV-Tag initiiert, den wir gemeinsam mit dem Sustainability Office organisieren. Dort werden wir die Studierenden vor den Verwaltungsebenen des KIT und des Landes vertreten und unsere Forderungen so wie potentielle Lösungswege präsentieren. Es ist der erste Schritt wieder Leben, in das am KIT eingeschlafene Thema, einzuhauchen und einen Weg für einen regelmäßigen und konstruktiven Diskurs mit dem und im KIT zu ermöglichen.

Wenn auch du die Energiewende aktiv vorantreiben willst, dich für innovative Energiekonzepte interessierst und deine eigenen Ideen einbringen willst, dann melde dich doch einfach unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder komm zu unserem nächsten Treffen!

 

Historie:

Im Oktober 2019 fand der erste PV-Tag statt, mit dem Beschluss eine Anlage am Campus Süd zu installieren und einer halbjährlichen Fortsetzung des PV-Tags. Die Anlage ist auf dem Lernzentrum im ersten Quartal 2021 in Betrieb genommen worden.  Der PV-Tag wurde über Corona nicht weitergeführt.