Das kine-Projekt “Windkraft” hat zum Ziel eine Kleinwindkraftanlage im Leistungsbereich von ca. 10 bis 50 Watt zu entwickeln. Mit dieser Anlage sollen Endgeräte mit mikro-USB Anschluss geladen werden können. Hierzu zählen z.B. Smartphones, Taschenlampen und Powerbanks.

Für die Entwicklung eines ersten Prototyps werden ca. zwei bis drei Semester veranschlagt. In der Prototypphase werden Anlagenteile eigenständig entwickelt, selbst wenn diese günstiger zugekauft werden könnten. Ziel an dieser Stelle ist vor allem Entwicklungserfahrung zu sammeln und technisches Verständnis für Windkraftanlagen zu entwickeln. Wenn ein erfolgreicher Prototyp entwickelt werden kann, soll die Anlage möglichst günstig und ehrenamtlich in Kleinserie zusammengebaut werden. Die fertiggestellten Anlagen könnten dann zum Einkaufspreis weitergegeben werden. In diesem Projekt steht neben dem Spaß an projektbezogener Teamarbeit auch der Austausch von interdisziplinärem Fachwissen im Vordergrund.